+496920457824
EURUSD

Live In Ihrer Stadt

EUR/USD 0,95 oder 1,20?

Präsentiert von Dirk Friczewsky.

März: Wiesbaden, Mainz, Darmstadt
April: Frankfurt, Offenbach

Mehr Lesen Jetzt Registrieren

Dirk Friczewsky ist ein professioneller Trader und technischer Analyst.

Er erstellt täglich Handelssignale in den Handelsklassen Aktien, Anleihen, Devisen, Indizes und Rohstoffe. Dabei nutzt er konventionelle Handelsansätze, sowie z.B. Fibonacci Retracements, Pivot-Points, aber auch noch weitere Indikatoren. Herr Friczewsky leitet Seminare, coacht individuell Trader und Trading-Neulinge. Er entwickelt nachhaltige Marktstrategien mit Hilfe der Technischen Analyse, fundamentalen Analyse, Sentiment-Analyse und mehr. Er verfolgt dabei hauptsächlich den Ansatz der interdisziplinären Analyse. Je nach Marktlage eignen sich die Setups für Daytrader, mittel-langfristige Anleger oder Investoren. Dirk Friczewksy erstellt seit mehr als 10 Jahren Marktberichte, Research, Marktkommentare, Finanzkolumnen und ist ein aktiver Microblogger. Über seinen Twitter-Feed mit dem Kürzel “ FXDIRK “ liefert er täglich Trades und Einblicke für seine über 22.000 Follower. Er hat mehr als 15 Jahre Finanzmarkterfahrung und ist im Großraum Frankfurt am Main ansässig.

Jetzt Registrieren

Programm

  • EUR/USD - 0,95 oder doch 1,20?
  • An den globalen Devisenmärkten ist der US-Dollar seit geraumer Zeit auf dem Vormarsch.
  • Werden die Zinsen in den USA den EUR/USD bald bis zur Parität oder darunter drücken?
  • Wo liegen die charttechnisch wichtigen Zielmarken für Unterstützungen und Widerstände?
  • Welche fundamentalen Fakten könnten für eine aufkommende Schwäche des US-Dollars sprechen und was sagt das Sentiment?
  • Wie könnte sich die künftige EU-Politik und auch die Wahlen in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland auswirken?
  • Diese Fragen und weitere Schwerpunkte zu den Anlagethemen Pfund, Yen, Yuan und Schweizer Franken, sowie DAX, Euro-Bund-Future und S&P500 sollen im Seminar mit Dirk Friczewsky vorgestellt werden. Welche Kursziele sind für die jeweiligen Märkte denkbar und wo könnten die Chancen für 2017 liegen?

Weiter Seminare:

Mittwoch 08.03.2017 Wiesbaden 18:30
Mittwoch 22.03.2017 Mainz 18:30
Mittwoch 29.03.2017 Darmstadt 18:30
Samstag 15.04.2017 Frankfurt 14:00
Samstag 22.04.2017 Offenbach 14:00

Anmeldung